Radtourenwoche Im „Alten Land“ im August 2016

 Ein Beitrag von KJ Staub und Werner Schiffmann

Das Alte Land ist ein Marschgebiet linksseitig der Elbe zwischen Hamburg und Stade und endet an den die Elbe begleitenden Deichen. Die Landschaft ist weit über ihre Grenzen hinaus durch den hier intensiv betriebenen Obstanbau bekannt. Die nicht mit Obstplantagen bestandenen Flächen werden  intensiv durch Grünlandwirtschaft genutzt. „Alte Reet gedeckte und aufwändig restaurierte Fachwerkhäuser geben hier den Ton an.- Maritime Hansestädte, farbenfrohe Obstplantagen, reich verzierte Altländer Fachwerkhäuser, urige Hofläden und Cafés, sattgrüne Elbdeiche sowie dicke Pötte – die Urlaubsregion Altes Land am Elbstrom, in der die Hansestadt Stade den Mittelpunkt bildet, lädt ein zu einer abwechslungsreichen Entdeckungstour mit dem Fahrrad“ (http://www.stade-tourismus.de)
Eine interessante Gegend und wegen den fehlenden Steigungen bestens geeignet für Radtouren für Senioren ( noch ohne elektrische Hilfen ) und Familien. Selbst der im Norden meistens vorhandene Gegenwind konnte uns den Spaß nicht verderben. Wir hatten ausgesprochenes Glück mit dem Wetter.

Start und Ziel unser Touren war Stade die alte Hansestadt im Norden vom Alten Land.

Wir waren unterwegs mit 2 PKW und einem angekoppelten Radanhänger. Das Gespann steuerte Jürgen Müller-Brandt während Volker Horn sein Auto für den Personen- und Gepäcktransport fuhr. Danke den beiden für Ihren selbstlosen Einsatz.

Das war eine schöne und runde Fahrradwoche in Stade.

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.olympia1914.de/wandern/radtorurenwoche-im-alten-land-im-august-2016/