Olympische Melodien bei den Niester Riesen.

Ein Beitrag von Werner Zippel

Es ist Sonntag, 09.04.17, 09:30 Uhr auf dem Parkplatz Clubhaus treffen sich 16 Wanderfreunde, um gemeinsam die von Christa und Davor geplante Wanderung „ Niester Riesen P 11“ durchzuführen. Nach kurzer Begrüßung und Erläuterung des Tagesverlaufes durch die Wandermutti fuhren wir zum Ausgangspunkt Parkplatz Königsalm. Rechtzeitig stellte sich auch das gewünschte Wanderwetter ein.

Gleich am Anfang unserer Wanderung kamen wir zu den „Niester Riesen“. eine Gruppe von besonderen Bäumen, im Laubwald stehen hier unter anderem Mammutbaum, kanadische Hemlocktanne, Küstentanne und Küstendouglasie. Der Legende nach waren die Bäume Riesen, die von einem Waldgeist verzaubert wurden, als sie im Auftrag von Otto dem Quaden im 14. Jahrhundert die Burg Sensenstein des Landgrafen von Hessen angriffen. In Wirklichkeit sind die Bäume aber nicht ganz so alt, sie wurden vermutlich Ende des 18. Jahrhunderts gepflanzt.

Abwechslungsreicher Wald mit herrlichen Flächen von Buschwindröschen und offene Feldflur mit herrlichen Ausblicken, hinüber nach Niedersachsen, wechseln sich auf der Strecke ab.

Auf unserem weiteren Weg  kamen wir an eine weitere Rastmöglichkeit, wo wir verweilten und uns für den weiteren Weg stärkten. Plötzlich erklangen helle Frauenstimmen und man konnte das alte deutsche Wanderlied „Im Frühtau zu Berge“ von unseren Wanderfreundinnen zu hören, ein wunderschöner Moment in der Stille der Natur. Spontan kamen die Vorschläge, bei der nächsten Wanderung die „Mundorgel“ wieder einzuführen Aber unser Wanderpapa drängte zum Aufbruch und so machten wir uns weiter auf dem Weg.

Einige Kilometer führten uns durch den ehemaligen Landschaftspark des Gutes Windhausen in dem sich Baron von Schlieffen ein Mausoleum und weitere Staffagen erbauen ließ. Das bekannteste ist wohl das Affendenkmal.

Weiter ging unser Weg durch Wald und Flur vorbei an der Jugendburg „Sensenstein“ und bald hatten wir Sichtkontakt zur Königsalm, welches die Schrittfrequenz nochmal erhöhen ließ. Denn hier hatte Christa, in weiser Voraussicht, rechtzeitig ein Tisch für uns reservieren lassen. Dort warteten auch die verhinderten Wanderfreunde Edeltraud und Werner Schiffmann auf uns. Dann ließen wir uns anschließend den ersten Spargel und andere Köstlichkeiten sowie das ein oder andere Glas Gerstenkaltschale munden. Eine schöne Wanderung fand hier ihren  Abschluss.

Vielen Dank für die rege Beteiligung und bleibt alle gesund bis zur nächsten Wanderung am Sonntag, 07. Mai 2017.

 Mit sportlichen Wandergrüßen

 Werner Zippel

Bilder von Christa Nikolic

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.olympia1914.de/wandern/olympische-melodien-bei-den-niester-riesen/