Im Kaufunger Wald die 20 km-Marke geknackt…..

Am 19.06.2016 haben sich 9 Olympianer (Petra und Werner Zippel, Doris und Wolfgang Schmidt, Werner Kanne, Karl Hermann Hartmann, Karl-Heinz Koch, Davor Nikolic und Christa Botthof) an der Haltestelle Rhönplatz getroffen, um mit der Bahn nach Oberkaufungen Bahnhof  zu fahren. Und wie von Geisterhand stand Fermin Urrutia plötzlich an der Haltestelle Oberkaufen Mitte und stieg in unsere Bahn. Das muss man erstmal hinbekommen…..Hut ab Fermin. Also mit 10 Wanderern ging es dann los.

Angekommen an der Haltestelle fing es an zu regnen und wir mussten uns erstmal entsprechend umziehen. Regenfest ging es bergauf Richtung Niester Almhütte. Es war arg nass und knetschig, aber wir ließen uns nicht unsere gute Laune vermiesen. Es war sehr lustig unterwegs. Auf dem Weg X 7 abwärts, bis wir nach gut der Hälfte der Strecke eine kleine Pause einlegen konnten. Leider fanden wir auch nach langem Suchen keine Sitzgelegenheit, weder Baumstämme noch Bänke. Und so mussten wir im Stehen unsere Stärkung zu uns nehmen. Zwischenzeitlich kam auch wieder die  Sonne raus und es wurde wieder sehr warm. Es war ein ständiges Wechselspiel zwischen Regen, Wolken und Sonnenschein. Weiter ging es dann Richtung Wickenrode auf dem X 20. Der Kaufunger Wald bietet sehr viel Grün, leider weniger Abwechslung. Zwischendurch hatte man den Eindruck, sich im Urwald zu befinden. Der Weg nach Wickenrode zog sich am Ende schon sehr und in den Gesichtern mancher war klar zu erkennen „Ich kann nicht mehr….“. Besonders als wir zum Schluss noch auf dem Grimmsteig bergauf duch das nasse Grass über die Kuppe mussten. So mancher Schuh hat hier seine Wasserfestigkeit aufgegeben…..

Wickenrode hätte keinen Kilometer weiter sein dürfen. Nach 4 Stunden zügigen Laufens erreichten wir mit leichter Verspätung gegen 14.30 Uhr den Goldenen Adler, wo wir zum Spargelessen angemeldet waren. Wir waren fix und fertig und Muskelkater ist schon vorprogrammiert.

Aber eins muss ich sagen: Ich bin stolz auf uns!

Nach dem Essen hatten wir uns darauf geeinigt, die Bahn um 16.52 Uhr zurückzunehmen. Der Weg von Wickenrode nach Helsa beträgt ca. 4 km und wir hatten noch 45 Minuten. Es passierte, was passieren musste:Wir haben die Bahn um 5 Minuten verpasst. Aber auch das verdarb uns nicht unsere gute Laune. Wir haben es uns in der Sonne gemütlich gemacht und wir warteten geduldig auf die nächste Bahn um kurz vor halb sechs. Nach einer einstündigen Fahrt sind wir gegen 18.30 Uhr wieder in Kassel angekommen und fallen heute abend geschafft ins Bett.

Insgesamt waren das heute über 20 Kilometer Wandern. Und das soll doch was heissen….Gut gemacht!

Die nächste Wanderung findet am 24.07.2016 statt. Dann geht’s Richtung Niedenstein und wir laufen den Habichtswaldsteig H 6. Weitere Infos erhaltet Ihr gesondert.

Bleibt gesund und behaltet den Spaß am Wandern.

Bis zum nächsten Mal wieder..)

Liebe Wandergrüße

Christa

1-1906 4-1906 6-1906 5-1906

3-1906 2-1906

7-1906

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.olympia1914.de/wandern/im-kaufunger-wald-die-20-km-marke-geknackt/