Ein Bericht der Tennisabteilung

Ein Beitrag von Timo Linsing.

Liebe Mitglieder der Tennisabteilung,
der Sommer neigt sich dem Ende entgegen und auch die laufende Tennissaison dauert nicht mehr allzu lange an und trotz Corona und vielen neuen Regelungen konnten wir dennoch ein wenig Leben auf die Anlage bringen, was nicht zuletzt der zahlreichen Unterstützung verschiedener Mitglieder geschuldet war.

Das Wichtigste zuerst: Die neuen Plätze kommen! Sämtliche Gremien haben sich dafür entschieden und auch die damit einhergehenden benötigten Geldmittel sind beantragt und abgenickt. Das bedeutet, dass ab diesem Herbst unsere vier Plätze komplett saniert werden und somit die Neuausrichtung und den Neustart der Tennisabteilung symbolisieren. Demnach müssen wir uns als Verein auf den Weg machen, Neumitglieder anzuwerben, damit die Plätze ausreichend genutzt werden und wieder mehrere Mannschaften gemeldet werden können. Natürlich sind wir in diesem Punkt auf eure Ideen und Mithilfe angewiesen.

Bevor es ab Herbst losgehen kann, müssen vorab noch einige Bauarbeiten auf der Anlage stattfinden. Zum Beispiel muss ein Zufahrtsweg auf die Anlage an der Baustraße entstehen, damit Lastwagen und Transporter einen kurzen Weg zu den Plätzen haben. Hierzu konnten wir Heiko Rausch mit ins Boot holen, der sich federführend um die Durchführung kümmern wird.

In den Ferien haben sich einige Mitglieder auf der Anlage getroffen, um sich den Bäumen, Hecken und Büschen anzunehmen, diese zu beschneiden und für Ordnung zu sorgen. Vielen Dank für eure Hilfe.

In der letzten Sommerferienwoche konnten wir das Tenniscamp des TK 31 unter der Anleitung von Manfred Jungnitsch auf unserer Anlage begrüßen. Bis zu 30 Kinder haben eine Woche lang auf unserer Anlage Training genommen und im Clubhaus gespeist. Gerne wollen wir dieses Tenniscamp zukünftig wieder jährlich auf unserer Anlage austragen lassen.

Die Medensaison läuft leider alles andere als rund. Auf Grund anderer Verpflichtungen, Verletzungen und Terminproblemen fällt es zur Zeit immer schwer, genügend Spieler für die Medenspiele zu aktivieren. Hinzu kommt das unbeständige Wetter, das zuletzt einen gesamten Spieltag in Nordhessen verregnete.

Wir wollen gerne auf die nächste Jahreshauptversammlung, welche am 30. Oktober 2021, wahrscheinlich wieder auf der Terrasse vor dem Clubhaus, stattfinden wird, aufmerksam machen. Dort wollen wir mit euch besprechen, wie wir gemeinsam die neuen Plätze nutzen können. Es geht um Mitgliedergewinnung, Trainerfindung, Aufwertung der Anlage, Aufräumen der Arbeitsräume und der Garage. Gleichzeitig möchten wir uns als Abteilungsleitung ein Feedback einholen.

Leider müssen wir mitteilen, dass Marcel Schwarz, der letztes Jahr gewählt wurde, um Jan Fragner in der Jugendarbeit zu unterstützen, nicht mehr zur Wahl steht. Wir benötigen dringend Mitglieder, die sich aktiv in Ämter wählen lassen und uns tatkräftig unterstützen. Wir schaffen es nicht, die ganze Abteilung mit ihren vielfältigen Aufgaben auf drei Schultern aufzuteilen und gleichzeitig neue Konzepte zu erarbeiten, um unsere neuen Plätze zu nutzen. Wir sind dankbar für jeden Helfer/jede Helferin (und da gab es dieses Jahr sehr viele), die auf Abruf bereitstehen und bei Arbeitseinsätzen mithelfen.

Nichtsdestotrotz brauchen wir in der Abteilungsleitung mehr Mitglieder, die uns an der Konzeption und den täglichen Herausforderungen helfen, Verantwortung übernehmen und sich in ein Amt wählen lassen.

Die Abteilungsleitung

Christian Linsing
Timo Linsing
Jan Fragner
Marcel Schwarz

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.olympia1914.de/tennis-info/ein-bericht-der-tennisabteilung/