Tennisplätze für den Spielbetrieb geöffnet.

Ein Beitrag von Christian Linsing.

Liebe Olympianerinnen und Olympianer, 

fünf Monate haben wir in diesem kuriosen Jahr 2020 bereits hinter uns gebracht und seitens der handelnden Personen wurde so viel gearbeitet wie selten zuvor. Leider stand dabei meistens nicht im Vordergrund, wie wir aktiv unsere Abteilung lenken und verbessern können, um wieder mehr Mitglieder bei Olympia begrüßen zu dürfen, stattdessen war wieder einmal das Reagieren auf externe negative Einflüsse gefragt, um Tennis auf unserer Anlage im Jahr 2020 überhaupt möglich zu machen. 

Guten Mutes starteten wir in das Jahr. Der Vorstand des Gesamtvereins hatte positive Signale abgegeben, dass die handelnden Personen der Tennisabteilung sich weiter mit der Erneuerung unserer vier aktiven Tennisplätze befassen können. Auch der Oberbürgermeister der Stadt Kassel Christian Geselle teilte bei seiner Ansprach beim Neujahresempfang mit, dass die Stadt Kassel wohl hilfsbereit sei. Wir diskutierten welche Art von Sandplatz sinnvoll wäre und befassten uns mit dem Für und Wieder der einzelnen Beläge. Wir hatten einen Besichtigungstermin bei einem nordhessischen Verein vereinbart, bei welchem wir uns den Belag „Tennis Force“ Anschauen und Probespielen wollten. Dieser Termin sollte Ende März stattfinden. Leider kam uns die Corona-Pandemie dazwischen. 
Ab diesem Zeitpunkt Mitte März ging es nur noch um Reagieren und Warten auf Anweisungen/Rückmeldungen vom HTV oder der Stadt Kassel. 

Vorbereitung der Anlage auf die Saison 2020 

Glücklicherweise konnten wir auch dieses Jahr die Fachfirma Vierhock für die Platzinstandsetzung gewinnen. Bevor die Firma allerdings kam, mussten wir die Plätze von Nadeln. Blättern usw. befreien. Und da kam die erste schwierige Frage in Lock-Down-Zeiten auf: Dürfen wir überhaupt Mitglieder auf unsere Anlage zum Arbeiten lassen und wenn ja, in welcher Anzahl? Dürfen Haushalte zusammen auf die Anlage oder nur Einzelpersonen? Was ist, wenn der Mindestabstand eingehalten wird; dürfen dann mehrere Personen aus unterschiedlichen Haushalten helfen? All diese Fragen waren für uns Ad-hoc nicht zu beantworten und darum wandten wir uns an die Stadt Kassel. Leider hat die Antwort lange Zeit auf sich warten lassen, sodass wir die Plätze am Ende mit der Hilfe einzelner Mitglieder und der Unterstützung unseres Platzwartes von den Hinterlassenschaften des Winters befreiten.

Nachdem die Firma dann die Plätze für die Saison vorbereitet hatte, fiel uns relativ schnell auf, dass die Bewässerungsanlage wieder einmal nicht unbeschadet aus der Winterpause gekommen war. Zunächst funktionierte die Wasserzufuhr nicht, dann, nach einer ersten Reparatur, war auf einmal die Abschaltautomatik der Wasserzufuhr defekt und der obere Teil der Tennisanlage stand unter Wasser. Durch widrige Umstände kam uns im Anschluss leider auch noch die erfahrene Fachfirma abhanden, die sich in den letzten Jahren um das Bewässerungssystem gekümmert hatte, sodass eine weitere Warte- und Einarbeitungszeit für eine neue Firma zu überbrücken war. Und dies alles in einer Zeit, in der die Plätze dringend Wasser benötigten und kein Tropfen Regen gefallen ist. Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Helfern, die – teilweise sogar mehrfach – im Einsatz waren, um die Plätze vor dem Austrocknen zu bewahren. 

Zum Glück konnte nach vielen Vor-Ort Terminen und einem hohen Einsatz unseres Platzwartes Paul der Fehler gefunden und behoben werden, sodass die Anlage nun wieder automatisch laufen kann. Dies sollte die Qualität der Plätze nochmal erhöhen.

Schutzmaßnahmen für die Saison 

Ende April war abzusehen, dass das Tennisspielen zeitnah wieder stattfinden kann, allerdings nur unter Einhaltung diverser Regeln, welche die Abteilungsleitung im Vorhinein festlegen, den Mitgliedern mitteilen und auf der Anlage veröffentlichen musste. Hierzu hatten alle handelnden Personen der Tennisabteilung mehrere Videokonferenzen, da die Kommunikation von Seiten des HTV lediglich sporadisch erfolgte. Schlussendlich einigten wir uns auf ein Papier „Schutzmaßnahmen und Hygiene- und Verhaltensregeln in den Zeiten der Coronapandemie“. Dieses Papier beinhaltet Hinweise zum Umgang mit Abstand, Schließung des Umkleidegebäudes, Toilettennutzung, Krankheitssymptomen, Hände desinfizieren, Verlassen und Betreten der Anlage und der Tennisplätze, Spielbetrieb und zu den Verantwortlichkeiten. Im Rahmen dieser Maßnahmen musste auch ein Coronabeauftragter benannt werden, welcher regelmäßig die Einhaltung der Maßnahmen kontrolliert und auch als Ansprechpartner für die Mitglieder fungiert. Für diese Position hat sich Kornelia Linsing zur Verfügung gestellt, wofür wir Ihr sehr dankbar sind.

Jetzt fehlte nur noch die Anlage: wir errichteten eine Hygienestation, an der die Spielerinnen und Spieler ihren Namen eintragen müssen und ihre Hände vor und nach dem Spielen desinfizieren sollen. Da das Umkleidegebäude geschlossen bleiben muss, wurde die Hygienestation direkt davor positioniert. Desinfektionsmittel wurde ebenfalls auf den Toiletten zur Verfügung gestellt. Die Türen wurden festgebunden, damit die Türklinken nicht benutzt werden müssen. Zusätzlich dazu wurden die Hygieneregeln an drei verschiedenen Orten gut sichtbar angebracht, damit auch wirklich niemand behaupten kann, er habe von nichts gewusst.

Der 16.05.20 war für uns nach all den Vorbereitungen und Arbeiten ein sehr erfreulicher Tag. An diesem Tag haben wir die Tennisplätze für den Spielbetrieb geöffnet.

 

Team-Tennis

Es geht dieses Jahr nur die Herren als 6er-Mannschaft in der BOL für unsere Farben auf die Plätze. Auf Grund der Corona-Pandemie hat der HTV die Möglichkeit eingeräumt, bereits gemeldete Mannschaften auch noch kurzfristig und ohne Konsequenzen zurückzuziehen. Für diesen Schritt entschieden sich unsere Herren 60 und 65. Stand Ende Mai weiß noch keiner, wie die Medensaison aussehen wird, jedoch soll diese voraussichtlich Mitte Juni beginnen. 

Jugendtraining

Lange Zeit sah es aufgrund des Vorgehens in den anderen Bundesländern, die die Tennisplätze bereits vor Hessen geöffnet haben, danach aus, dass sich nur zwei Personen, die nicht dem gleichen Haushalt angehören, auf dem Platz aufhalten dürfen. Daher sind wir davon ausgegangen, dass maximal Einzeltraining möglich sein wird und haben die Organisation des Jugendtrainings zunächst bis auf weiteres ausgesetzt, da die Erfahrungswerte der Vergangenheit gezeigt haben, dass wöchentliche Einzelstunden in der Regel auch aufgrund der hohen Kosten nicht attraktiv sind.

Für uns überraschend wurde nun am 08.05.2020 seitens des HTV bekannt gegeben, dass auch Gruppentraining für Gruppen mit bis zu 4 Personen grundsätzlich möglich sein soll. Es wird allerdings dabei ausdrücklich darauf verwiesen, dass für die Umsetzung der geltenden Regelungen im Trainingsbetrieb eine intensive Planung erforderlich ist und auch die Trainingsinhalte entsprechend anzupassen sind. Da wir uns für die Kinder verantwortlich fühlen, ist an dieser Stelle eine sorgsame Planung erforderlich. Gleichzeitig zeigte eine Umfrage unter den Kindern und Eltern ein hohes Interesse am Jugendtraining. Wir versuchen uns momentan an dem Spagat, diesem Interesse einerseits gerecht werden zu wollen, andererseits aber auch natürlich niemanden unnötig zu gefährden. Ein Trainingsangebot im Jugendbereich wird es aber auch im Sommer 2020 auf Jeden Fall geben (vorausgesetzt die positive Entwicklung der momentanen Lage hat weiter Bestand).

Da dem Verein aufgrund der erhöhten Hygienevorschriften erhebliche Kosten entstehen, die nicht eingeplant waren und denen auch keine Mehreinnahmen zum Ausgleich entgegenstehen, wären wir dankbar, wenn jeder, der sich dies leisten kann und finanziell durch die Coronakrise selbst keine Einbußen erlitten hat, wohlwollend prüfen würde, ob es ihm möglich ist, eine kleine Spende auf das Vereinskonto zu überweisen, damit wir diese Kosten decken können.

Wir bedanken uns nochmal bei allen Helferinnen und Helfern die uns in dieser schweren Phase geholfen haben. Dann wollen wir nochmal an die Vernunft appellieren, dass wir uns gegenseitig nur schützen können, wenn sich alle an die Hygienevorschriften halten.

Bleibt alle Gesund!

Eure Abteilungsleitung

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.olympia1914.de/tennis-info/9394/