Hier spricht der Trainer unserer Bambinis

Ein Beitrag von Sebastian Rother.

Hallo Olympianer,

nun melde ich mich bereits das zweite mal von meiner „neu“ erworbenen Position des Bambini bzw. G-Jugendtrainers.

Das Fußballjahr 2021 gestaltete sich zunächst bis zum Sommer ähnlich, wie das vergangene Jahr 2020 aufgehört hatte – es wurde extrem wenig Fußball gespielt. Nach der Sommerpause verabschiedeten sich insgesamt sieben junge Kicker altersbedingt in den nächsthöheren Jahrgang, die F-Jugend. Vielen dank nocheinmal an dieser Stelle für euren tollen Einsatz Ilyes, Martin, Michi, Radman, Taha, Tobi und Yusuf. Es hat mir viel Spaß gemacht, euch bei euren ersten Schritten in diesem Sport zu begleiten!

Den sieben Abgängen stehen fünf Neuzugänge entgegen, wodurch sich nun eine Mannschaftsstärke von insgesamt 16 Spielerinnen und Spielern ergibt. Mit dieser etwas geringeren Anzahl an Kindern und der Unterstützung von Manuel Gerland als Co-Trainer ließ sich nach der Sommerpause sehr gut arbeiten und in den folgenden Freundschafts- und Meisterschaftsspielen wurden endlich die lange erwarteten Siege eingefahren.

In Freundschaftsspielen konnten unter anderem zweimal JFV Söhre (5:1 und 10:7), TSG Sandershausen (16:0) und TSV Heiligenrode (7:0) besiegt werden.
Die vier Meisterschaftsspiele (TSG Sandershausen wurde kurz vor Beginn der Serie in eine andere Gruppe versetzt) startet mit zwei Siegen gegen Tuspo Rengershausen (10:2) und VFL Kassel (9:2). Anschließend gab es ein hart umkämpftes Unentschieden gegen Eintracht Baunatal (6:6) und eine knappe Niederlage gegen JFV Söhre (2:4).

Des Weiteren wurde wir noch zu zwei Turnieren eingeladen, welche auch durchaus erfolgreich bestritten wurden. Das vom TSV Besse ausgerichtete Turnier wurde mit dem zweiten Platz beendet. Das aufgrund der Neuartigkeit der Spielform Funino sehr interessante, von der JFV Söhre ausgerichtet Turnier konnte sogar mit nur einer Niederlage im Siebenmeterschiessen  und zuvor 5 gewonnen Spielen auf dem ersten Platz beendet werden!

Bei Funino handelt es sich um eine neue Spielform, bei der auf einem verkleinerten Feld 3 gegen 3 auf vier Tore gespielt wird. Hierdurch sollen viele Ballkontakte von allen Spielern und viele Torabschlüsse und Tore erzwungen werden. Dies hat auch, trotz vorhergehender Skepsis meinerseits, wirklich gut funktioniert und wird sicherlich eine neue Art des Kinderfußballs bis zur E-Jugend werden. Zumindestens als Parallelturniere neben dem „normalen“ Spielbetrieb.

Ein weiterer positiver Punkt ist die Anschaffung von neuen Trainingsanzügen, sowie Regenjacken und Rucksäcke für die Kinder. Ein einheitliches Auftreten zu Spielen oder Turnieren gibt ein stimmiges und geschlossenes Bild ab. Besonderer Dank bei der Beschaffung und Finanzierung der Ausstattung gilt unserem neu gewonnenen Sponsor Thomas Theis vom Reha Point Ergotherapie in der Frankfurter Strasse in Kassel, der sich mit einem großzügigen Beitrag an der neuen Ausstattung beteiligt hat.

Zusätzlich gilt der Dank bei der unkomplizierten Umsetzung dem Team von Sport Brück, welches den Auftrag zeitnah und genau nach unseren Wünschen realisiert hat.

Aktuell sind wir mit den Kindern wieder ins Hallentraining gestartet und hoffen, dieses länger als im letzten Jahr durchziehen zu können. Vielleicht wird es ja auch möglich sein, im Winter das ein oder andere Hallenturnier spielen zu können. Wir hoffen auf jeden Fall, dass die Kids nicht ein weiteres Mal durch Restriktionen in ihrer sportlichen Entwicklung ausgebremst werden.

Abschließend wünschen die Bambinis und wir als Trainer allen Kleeblättern eine gesunde Vorweihnachtszeit, erholsame Feiertage und einen guten Start in das neue Jahr 2022!

Viele Grüße und bis bald am Donarbrunnen

Sebastian Rother
(Trainer Bambinis)

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.olympia1914.de/g-jugend/hier-spricht-der-trainer-unserer-bambinis/