Trainingscamp C-Jugend vom 03.08.18 – 05.08.18

Ein Beitrag von Bernd Hobein.

Eigentlich wollten wir schon in der vierten Ferienwoche mit dem Training für die neue Saison starten, doch das tropische Klima und die urlaubsbedingte Abwesenheit vieler Spieler machten uns einen Strich durch die Rechnung.

Somit lag unser ganzes Augenmerk auf dem erstmals in der Saisonvorbereitung geplanten Trainingscamp auf unserer Sportanlage am Donarbrunnen.

Freitagabend ging es um 17:00 Uhr los. Mit dabei waren auch Manuel Urrutia und Marvin Meers aus der I. Mannschaft, die sich intensiv um den Trainingsablauf am Freitagabend und Samstagvormittag gekümmert haben und später noch von anderen Spielern der Ersten unterstützt wurden.

Nach einem recht intensiven Aufwärmen (hier merkte man dem ein oder anderen doch die lange Pause an) ging es an das Üben der Viererkette, gefolgt von einem recht anspruchsvollen Passspiel. Zum Abschluss wurde dann auch noch eine Torschussübung durchgezogen, doch auf das traditionelle Abschlussspiel wurde verzichtet. Die potentiellen Torhüter für die neue Saison wurden gesondert von „Marv“ angeleitet.

Am Samstagmorgen ging es dann um 10:00 Uhr weiter. Die Trainer sind sich bereits beim Einkaufen der noch benötigten Restverpflegung (dazu später mehr) über den Weg gelaufen, waren wie die Spieler dann aber pünktlich zum Start auf dem Platz. Während Manuel und Marvin die Kinder wieder über den Platz scheuchten, machten sich Thomas Horn und Carsten Hyner daran, Bananen, Äpfel und Wassermelonen mundgerecht zu portionieren, damit die Kid’s neben Pausengetränken auch mit reichlich Vitaminen versorgt wurden. Einem sehr kraftintensiven Sprintspiel („Vier gewinnt“) folgte wiederum eine Passübung, gefolgt von einem kleinen Spiel in Über-/Unterzahlsituation. Und die Torhüter gingen wieder durch die sportlich sehr anspruchsvollen Übungen von Marvin Meers.

Gegen 12:30 Uhr ging es dann in die wohlverdiente Mittagspause, in die Carsten Hyner als „Nudelkönig von Olympia“ eingehen wird. Tags zuvor hatte er nämlich zu Hause schon 6 (!) Kilogramm Nudeln und 8 (!) Liter Bolognese-Sauce vorgekocht und im Laufe des Vormittags im Verkaufsbereich unserer Sportanlage aufbereitet. Es hat allen sehr gut geschmeckt (stimmt wirklich), aber es kursiert das Gerücht, dass die arme Familie Hyner noch heute Nudeln mit Bolognese-Sauce essen muss – und das dreimal am Tag. Anders ist der zubereiteten Menge dann doch nicht Herr zu werden.

Ab 14:00 Uhr begann die Vorbereitung auf das Trainingsspiel gegen den SVH Kassel. Zudem wurde noch ein aktuelles Mannschaftsfoto für unsere Homepage gemacht (zur Nachahmung empfohlen – der Webmaster freut sich). In Anbetracht der hohen Temperaturen (bis zu 36 Grad) haben wir uns dazu entschlossen, in vier Blöcken je 15 Minuten zu spielen. Dies eröffnete uns Trainern auch die Möglichkeit, dass ein oder andere auszuprobieren, zumal wir viele neue Spieler im Kader haben und testen wollten, wo diese am Besten einzusetzen sind. Das Spiel wurde etwas glücklich mit 3:2 gewonnen – im Grunde war es doch sehr ausgeglichen.

Nach kurzem Auslaufen / Dehnen ging es dann für viele unter die Dusche und dann an die Bratwurst, denn mit einem gemütlichen Beisammensein mit den Eltern wurde der Samstag beendet. Eine gute Gelegenheit für Alt und Neu, sich Kennenzulernen und für die Trainer, den ein oder anderen Punkt für die kommende Saison an-/abzusprechen.

Sonntagmorgen um 10:00 Uhr stand dann die letzte Einheit auf dem Programm und man sah den Kindern an, dass die beiden Trainingstage ihre Spuren hinterlassen hatten. Geplagt von Muskelkater schlichen die Kid’s auf den Platz, doch schon nach kurzer Zeit war die Muskulatur wieder locker gelaufen. Dem Aufwärmspiel 3 gegen1 folgten mehrere Passübungen, bei denen es mehr um Genauigkeit als auf das Tempo ankam, so dass auch die Beanspruchung in dieser Einheit mehr dem Kopf als den Muskeln gegolten hat. Das Abschlussspiel war jedoch sehr temporeich und gut anzusehen. Schön, dass die Kinder gegen Ende des Trainingscamps noch einmal richtig Gas gegeben haben.  Gegen 12:15 Uhr war das Trainingswochenende dann abgeschlossen.

Fazit:

Den Kindern hat es sehr viel Spaß gemacht. Die Beteiligung und auch die Einsatzfreude waren sehr gut und dies trotz der hohen Temperaturen. Vielen Dank an Manuel und Marvin – es hat den Kindern mit Euch sehr viel Spaß gemacht und wir alle würden uns freuen, wenn Ihr oder auch andere Spieler aus dem Seniorenbereich wieder mal ein Training mit / für uns machen würdet. Ihr seid alle herzlich dazu eingeladen und keine Angst – wir sprechen Euch auch darauf an.

Danke auch an Thomas Horn, der sich sehr in die Planung und Durchführung dieses Trainingslagers eingebunden und den Trainern viel Arbeit abgenommen hat.

In der Hoffnung, niemanden vergessen zu haben, schließe ich meinen Bericht in der Hoffnung auf eine Wiederholung – es war echt toll.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.olympia1914.de/c1-jugend/trainingscamp-c-jugend-vom-03-08-18-05-08-18/