VfL Kassel AH – Olympia Kassel AH 5:2 (2:0)

Ein Beitrag von Werner Mukof.

AH geht am Ende der Saison die Puste aus!

In den ersten zwanzig Minuten deutete alles auf ein Debakel hin. Zu groß war die Überlegenheit der Gastgeber gegen unsere um Orientierung bemühte Truppe. Fast im Minutentakt rollten die Angriffe auf unser Tor und brachten unsere Defensive in große Schwierigkeiten. Bereits nach 11. Minuten hatte es durch ein Doppelpack von Dirk Fischer zwei mal geklingelt. 

Nach der desolaten Anfangsphase konnten wir uns aber etwas befreien: Zwar scheiterte Mansur Khalil nach feinem Pass des kampfstarken Jörg Werner noch frei vor Torwart Kubiak, machte es Volker Lenz nach einer knappen halben Stunde besser und verwandelte den, nach Foul an Stephan Wagener, fälligen Elfmeter mit seiner ganzen Erfahrung eiskalt zum Anschlusstreffer.

Durch einige Umstellungen gelang es uns nach der Halbzeit Ordnung in unser Spiel zu bekommen. Nun entwickelte sich, absolut auf Augenhöhe, ein ausgeglichenes Spiel wobei wir nach erneutem und sehr unglücklichem 2-Tore-Rückstand (53. Ibrahima Sall) durch einen Treffer von Mansur Khalil wieder herankamen (67.), aber mangels Alternativen von der Bank keinen weiteren Druck aufbauen konnten und in den letzten fünf Minuten völlig entkräftet noch zwei Gegentreffer (75. Nosa Idehen, 80. Ibrahima Sall) hinnehmen mussten. 

Aufgebot:

Matze Dittrich – Michael Höpper, Heiko Rausch, Jens Özdemir (25. Jens Schleucher) – Mark Walter (41. Bernd Hartwig), Bahram Javaheri (41. Werner Mukof), Stephan Wagener, Jörg Werner – Volker Lenz (70. Volker Junge), Ibo Celik, Mansur Khalil

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.olympia1914.de/alte-herren/vfl-kassel-ah-olympia-kassel-ah-52-20/