Olympia Kassel AH  – FSV RW Wolfhagen AH 3:2

Ein Beitrag von Stephan Wagener.

Tabellenführerbesieger!

Sieben Spieltage war der Gast aus Wolfhagen ungeschlagener und verlustpunktfreier Tabellenführer, doch dann hat es ihn erwischt: Am Donarbrunnen mussten die Rot-Weißen ihre erste Saison-Niederlage einstecken.
Auch wenn es ein wenig skurril klingen mag entwickelte sich von Beginn an eine rassige „Altherren-Partie“. Beide Mannschaften kannten nach Ballgewinn nur eine Richtung: Ab nach vorne. Angetrieben von den lauffreudigen Siggi Marhenke und Michael Tries wurden unsere beiden Spitzen Mansoor Khalil und Sebastian Rother immer wieder gut in Szene gesetzt. Doch zunächst konnten die sich bietenden Chancen nicht genutzt werden.
Auf der anderen Seite musste unsere starke Defensive immer wieder auf der Hut sein, um den agilen Angreifern von Wolfhagen, Simon Werner und Toptorjäger Sascha Eisenbeiß, keine Einschussmöglichkeiten zu bieten.
Für die verdiente Führung musste dann eine Standardsituation herhalten: Einen platzierten, aber nicht sonderlich scharf geschossenen Freistoß von Siggi Marhenke, ließ der Gästekeeper unglücklich durch die Hosenträger rutschen (17. Min.). Egal, zählte trotzdem.

Umso sehenswerter der zweite Treffer der Partie. In der 32. Minute vollendete Mansoor Khalil einen schönen Angriff über die rechte Seite zum umjubelten 2:0, nach klugem Querpass von Sebi Rother.

Doch die Freude währte nicht lange. Bereits mit dem nächsten Angriff verkürzte Simon Werner für die Gäste auf 2:1 (33. Min.). So blieb es auch bis zum Ende der ersten Halbzeit.

Nach dem Pausentee zeigte Wolfhagen dann, warum sie den Platz an der Sonne inne haben. Der Spielverlauf verlagerte sich nun zusehends in unsere Hälfte; eigene Entlastungsangriffe scheiterten immer wieder an zu schnellen Ballverlusten.
In der 63. Minute belohnten sich die Gäste dann mit dem schönsten Tor des Tages. Einen langen Ball in den Rücken der Abwehr nahm Simon Werner sehenswert an und schlenzte ihn an unserem sicheren Torhüter Volker Junge in den Winkel. Und der Klassenprimus wollte noch mehr und drückte weiter aufs Tempo, doch klare Einschussmöglichkeiten blieben Mangelware.

Mit laufender Spielzeit konnten wir dann auch selbst wieder mehr die Initiative ergreifen und unsererseits einige Offensivakzente setzen. Eine dieser Angriffe sollte uns den überraschende Sieg bringen. Nach einem tiefen Pass von Siggi in die Spitze, ließ Goalgetter Sebi Rother seinen Gegenspieler mit einer Körperdrehung ins Leere laufen und überwand mit einem satten Schuss den Schlussmann des FSV.
Nach weiteren zwei Minuten Zittern pfiff der entspannt leitende Referee Pascal Haas diese gutklassige und sehenswerte Begegnung ab.

Aufstellung:
Volker Junge, Ralf Röhrig, Heiko Rausch, Mark Walter, Holger Schwarz, Bernd Hartwig, Siegfried Marhenke, Samiullah Khalid, Michael Tries, Sebastian Rother, Mansoor Khalil

Ersatzbank:
Armin Jäger, Bahram Javaheri Esfahani, Jörg Werner, Werner Mukof

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.olympia1914.de/alte-herren/olympia-kassel-ah-rsv-rw-wolfhagen-ah-32/