Olympia Kassel – TSV Rothwesten II 5:1

Ein Beitrag von Jörg Buchenau.


Die Zuschauer, die an diesem Mittwoch den Zwehrener Donarbrunnen ansteuerten, erlebten wahre Köhler-Festspiele beim ersten Heimsieg des Kreisoberliga-Aufsteigers in der noch jungen Saison. Kapitän Moritz Köhler brachte die Kleeblätter nach feiner Vorarbeit des erneut starken Nico Hanack schnell in Führung (5.).

Trotz des zeitigen Tores plätscherte die Partie bis zur Pause etwas dahin, nach dem Wechsel nahm sie dann aber umso mehr an Fahrt auf. Lukas Köhler per Doppelschlag (47./49.) sorgte scheinbar für Beruhigung, Tunc‘ verdeckter Distanzschuss zum Anschlusstreffer fortan aber auch wieder für mehr Konzentration in der Zwehrener Defensive (61.). Postwendend stellte Moritz Köhler den alten Abstand her (63.), danach kontrollierten die Kleeblätter Ball und Gegner und fuhren letztlich einen ungefährdeten Sieg nach Hause.
Nico Hanack krönte seine überzeugende Vorstellung mit einem direkt verwandelten Freistoß neun Minuten vor dem Abpfiff des sicheren Referees Haj Nasr (SVH Kassel) und sorgte so für den Schlusspunkt in einer erst im zweiten Durchgang kurzweiligen Partie.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.olympia1914.de/1-mannschaft/olympia-kassel-tsv-rothwesten-ii-51/