Krombacher Kreispokal: Olympia Kassel – SV Kaufungen 1:2 (0:2)

Okay, verschieben wir Berlin halt um ein Jahr… Trotz einer couragierten Leistung verlor unsere ersatzgeschwächte erste Mannschaft das Drittrundenspiel im Krombacher Kreispokal gegen den Gruppenligisten SV Kaufungen knapp mit 1:2 (0:2). Unter dem Strich sicher ein verdienter Sieg der Gäste, wenngleich sich das Auslassen ihrer zahlreichen Torchancen, gerade im ersten Durchgang, nach dem Anschlusstreffer fast noch gerächt hätte. Die spielstarke Müller-Elf kontrollierte zunächst das Spielgeschehen und führte zur Pause durch die Treffer von van der Veen (26.) und Schneppe (42.) völlig verdient mit 2:0.

Nach dem Seitenwechsel kamen die nicht aufsteckenden Kleeblätter, die ohne Harnack, M. Köhler, Buchenau, Kapitza, Leposhtica, Capasso, Gisbrecht und zunächst auch Metz antraten, wesentlich besser mit dem höherklassigen Gast zurecht und erarbeiten sich durchaus gute Möglichkeiten.

Nach dem Anschlusstreffer des eingewechselten Metz (86.) hatten die Gäste Glück, dass L. Köhler eine Minute später nicht der Ausgleichstreffer gelang.

Dennoch gab es nach dem Abpfiff des umsichtigen Referees Christoph Rübe an der Rechtmäßigkeit des Erfolgs der Gäste, die nun im Viertelfinale auf den Hessenligisten FSC Lohfelden treffen, nichts zu deuteln.

JB

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.olympia1914.de/1-mannschaft/krombacher-kreispokal-olympia-kassel-sv-kaufungen-12-02/