Sportkreis Wandertag in Istha

Ein Beitrag von Werner Zippel.

Am Sonntag, 22.09.19, trafen sich 9 Wanderfreunde am Clubhaus, um zu ihrer monatlichen Wanderung aufzubrechen. Das Ziel war die Gemeinde Istha, wo eine Veranstaltung des Sportkreises Kassel stattfand.

Für mich war es fast ein Neustart in das Wanderjahr, denn krankheitsbedingt bin ich seit März dieses Jahres ausgefallen. Ich war froh, wieder die Wanderschuhe schnüren zu dürfen und weiß, was mir gefehlt hat. Die Gemeinschaft mit Euch durch die Natur zu wandern. Soweit meine persönlichen Anmerkungen.

Björn hat uns mit dem Olympia-Bus nach Istha gefahren. Dort am Dorfgemeinschaftshaus angekommen, konnten wir über 300 Mitwanderer feststellen. Nach Anmeldung und den üblichen protokollarischen Pflichten wurden wir auf die Wanderstrecken geschickt. Es standen 3 Strecken zur Auswahl, 6 km, 9 km und 12 km. Wir hatten uns für die letztere entschieden. Ging es am Anfang noch durch das beschauliche Dorf erreichten wir nach einigen Kilometern die 1. Verflegungungsstation und man konnte sich an „ahler“ Wurst, Gurke und Fettenbrot sowie diverser Getränke laben. Aber dann ging es schon weiter durch Feld und Flur, vorbei an Windrädern und Aussiedlerhöfen. Das Wetter war sehr wanderfreudig, die Sonne ließ sich auf der Strecke nicht lumpen. Aus den umliegenden Dörfern, wie Balhorn, Wenigenhasungen, Altenhasungen, Oelshausen nahmen viele Wanderer teil und es herrschte ein buntes Treiben auf der Wanderstrecke. Der Veranstalter hatte verschieden Preise ausgelobt, so gewinnt die zahlreichste Wandergruppe einen Pokal, auch der Älteste und Jüngste Wanderer sollten ermittelt werden.

Groß war die Überraschung,  als wir unsere ehemalige Clubhauswirtin Rosi König erblickten, die mit ihrer Wandergruppe aus Oberzwehren teilnahm.

Dann erreichten wir auch die 2. Verpflegungsstation. Nach kurzer Trinkpause, vielleicht auch ein schnelles Zigarettchen, ging es weiter. Denn das Ziel war in Sichtweite. Hier empfing uns eine Blasmusikkapelle und der Bierpils war schon gut umlagert. Die Frauen von Istha hatten über 30 Bleche mit leckerem Kuchen gebacken und auch der Grill war gut besucht.

Dann begann die Siegerehrung, eine Gruppe mit 50 Teilnehmern aus Wenigenhasungen war hier der Sieger. Der älteste Teilnehmer war 93 und der jüngste war 1 Jahr alt. Hier konnten wir nicht mithalten. Unsere ganze Hoffnung galt nun der Tombola. Dazu hatten wir Anne und Petra als unsere Glücksgöttinnen ausgewählt. Aber diese Taktik ging leider nicht auf. Und so klang die  geplante Veranstaltung bei schönen Gesprächen und einigen gekühlten Getränken aus. Die Heimfahrt wurde von Jürgen übernommen, der uns sicher wieder zum Clubhaus zurückfuhr.

Vielen Dank an alle Organisatoren und ich freue mich schon auf unsere nächste Wanderung mit Übernachtung im Spessart, die von Claudia und Gerhard geplant wird.

Mit sportlichen Wandergrüßen
Werner Zippel

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.olympia1914.de/wandern/sportkreis-wandertag-in-istha/