Olympia Kassel – AFC Kassel 2:3

Ein Beitrag von Jörg Buchenau.

Für die ohne Hanack, Metz und Mahdavi angetretenen Kleeblätter wird die Situation im Tableau nach dieser Heimniederlage gegen den AFC Kassel immer prekärer.
Trotz einer 2:0-Pausenführung nach Toren von Schleifer (2.) und Aksu (44.) gegen spielerisch gefälligere Gäste verstand es die Böcking-Elf nicht, den Vorsprung zu sichern und über die Ziellinie zu bringen.
Der schon im ersten Durchgang bessere Mitaufsteiger kam nach dem Wechsel durch Jablonskis Eigentor und Karaa schnell zum Ausgleich (47./55.).

Davon beeindruckt, fand die Heimelf fortan nicht mehr in die Partie und musste durch einen Kopfballtreffer des sträflich freistehenden Beqa den Rückstand hinnehmen (66.). Nachdem die Gäste im weiteren Spielverlauf mehrfach die endgültige Entscheidung verpassten, hatte L. Köhler kurz vor dem Abpfiff die große Möglichkeit zum Ausgleich, bei seinem Kopfball aus Nahdistanz stand AFC-Keeper Stede aber goldrichtig und reagierte glänzend (88.).

Wenig später jubelte die Kajtazi-Truppe über einen verdienten Auswärtssieg und dürfte damit auch den Klassenerhalt in trockene Tücher gebracht haben. Für die Zwehrener aber geht die spannende Reise weiter, am Sonntag steht mit der Begegnung beim Tabellendreizehnten SVH Kassel eine weitere wichtige Partie auf dem Programm.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.olympia1914.de/fussball-info/olympia-kassel-afc-kassel-23/