Olympia Kassel AH – VfL Kassel AH 1:3 (1:1)

Ein Beitrag von Werner Mukof.

Wie in einigen vorausgegangenen Begegnungen gegen unseren alten Rivalen vom Hochzeitsweg  gab es im Prinzip den gleichen Spielverlauf:
Die Vfler ließen den Ball kontrolliert und unspektakulär laufen und wir fanden kein Mittel dagegen. Unsere Offensivbemühungen beschränkten sich in der ersten Halbzeit weitestgehend auf Einzelaktionen, die allerdings weit vor dem gegnerischen Strafraum verpufften.
Den frühen Rückstand aus der 3. Spielminute konnten wir mit sehenswertem Traumtor durch Michael Tries (35.) ausgleichen.

Im zweiten Durchgang steckte unser Gast etwas zurück und wir kamen durch die Hereinnahme von Siggi Marhenke etwas besser ins Spiel, welches sich allerdings auch jetzt für uns nur in der neutralen Zone abspielte und keinen Druck auf den Gästekeeper ergab.

Nach dem erneuten Rückstand in der 50. Minute durch den agilen Christopher Blessmann, versuchten wir mit Volker Junge im Sturmzentrum noch etwas mehr Durchschlagskraft zu erzeugen, was jedoch auch keinen Erfolg brachte.
Mit dem 1:3 der Gäste durch einen berechtigten Foulelfmeter von Afewerki  Andezion war schließlich die Messe gelesen.

Aufgebot:
Sven Hoffmeister – Stephan Wagener, Mark Walter (41. Siggi Marhenke), Karsten Knippschild – Jörg Werner (41. Ibrahim Makhlouf), Sami Khalid (70. Volker Lenz), Heiko Rausch, Michael Tries, Florian Wacker  (65. Volker Junge)– Omar Khalil, Mansur Khalil

WM

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.olympia1914.de/alte-herren/olympia-kassel-ah-vfl-kassel-ah-13-11/