Olympia Kassel AH – VFL 1886 Kassel AH 1:0

Ein Beitrag von Karsten Knippschild.

1:0 Heimsieg gegen den Ex-Angstgegner

Nachdem es letzte Woche noch viel gab, was nicht geklappt hat, war das in dieser Partie ganz anders.

Bei der Kabinenansprache des Trainers gab es vorab schon eine kleine Überraschung, denn es sollte mit Viererkette gespielt werden.

Die Torwartfrage sorgte zunächst noch für etwas Unruhe, denn Matze musste aufgrund von Krankheit kurzfristig absagen. Eine telefonische Anfrage bei Sven ergab, dass er zusagte, direkt von Mainz zu unserem Spiel zu kommen, was natürlich mit großer Freude vernommen wurde. Daher an dieser Stelle auch ein besonderer Dank, zumal er natürlich wie immer ein sicherer Rückhalt und für das Projekt Viererkette enorm wichtig war.

Bei seinem Comeback merkte man Heiko die mangelnde Spielpraxis nicht an und so machte er auf der rechten Seite der Viererkette nicht nur defensiv ein gutes Spiel sondern konnte sogar noch einige Akzente in der Offensive setzen. Auf der linken Seite konnte Mirko mit seiner Dynamik und Schnelligkeit jede Situation lösen und war immer da, wenn es brenzlig wurde. Dadurch, dass die beiden auch immer wieder gut mit eingerückt sind hatten Stephan und Karsten immer die nötige Unterstützung und konnten die Angriffsbemühungen der Gäste in der Zentrale erstaunlich gut abwehren.

Die Tatsache, dass wir kein Gegentor bekommen haben lag aber eindeutig nicht etwa nur an der Viererkette. Die Vorgabe des Trainers mit drei zunächst defensiv orientierten Spieler davor war der Schlüssel dafür, dass wir als Mannschaft sicher standen und letztlich über die gesamte Spieldauer sehr wenige Chancen zuließen. Jörg harmonierte mit seiner läuferischen Stärke sehr gut mit Mirko, Christian war immer anspielbereit und behaupte jeden Ball und Sami war in seinem ersten Spiel in dieser Saison gewohnt souverän und bewegte sich immer in die richtige Räume.

Das wir als Sieger aus dem Spiel hervorgingen wäre natürlich nicht ohne eine läuferisch starke Offensivabteilung mit großem Einsatzwillen möglich gewesen. Es war beeindruckend, wie viele Wege Toni ging und auch noch wenn nötig mit nach hinten arbeitete. Bahram führte viele Zweikämpfe und sorgte immer wieder für Entlastung. Tim war fast überall zu finden und sorgte stets für Unruhe beim Gegner.

Bis auf ca . 10 Minuten zum Ende der ersten Halbzeit boten wir eine sehr ordentliche Vorstellung, hatten mehr vom Spiel und strahlten auch vor dem Tor der Gäste immer wieder Gefahr aus.

 

Dies ging auch nach der Pause so weiter, wo Mark vorne im Zentrum für neue Präsenz sorgte und Ralf für Heiko ins Spiel kam und sofort aufmerksam und taktisch klug die Viererkette stärkte. Auch die weiteren Einwechslungen im Laufe der 2. Halbzeit von Siggi und Armin waren ein Gewinn für die Mannschaft. Armin sorgte mit seiner Ballsicherheit für Ruhe und Stabilität und Siggi setzte immer wieder Akzente in der Offensive.

Nach einem schönen Spielzug durften wir schon einmal jubeln, aber der Schiedsrichter gab unseren Treffer wegen angeblichen Handspiels nicht. Aber da wir unbeirrt weiter machten fiel dann der verdiente Führungstreffer durch Mark nach erneuter schöner Kombination über die linke Seite wo die Hereingabe von Siggi über Tim zu Mark kam der dann die Übersicht behielt und eiskalt einnetzte.

Da die Gästemannschaft nach dem Rückstand nicht mehr richtig Druck machte (oder vielleicht auch nicht konnte, weil wir einfach so gut standen) war unser Sieg auch zum Schluss nicht mehr gefährdet und es waren sich alle einig, dass wir nach vielen sieglosen Jahren dieses Mal absolut verdient als Sieger vom Platz gegangen sind.

Die Freude über die gewonnenen drei Punkte wurde allerdings durch die schwere Verletzung von Bahram getrübt, dem an dieser Stelle noch einmal von allen eine schnelle Genesung gewünscht wird, damit er bald wieder seinen Teil zu weiteren Punkten in unserer Gemeinschaft beitragen kann.

Aufgebot :
Sven Hoffmeister, Karsten Knippschild, Mirko Ross, Jörg Werner, Mark Walter, Toni Emmolo, Stephan Wagener, Heiko Rausch, Armin Jäger, Christian Linsing, Bahram Javaheri, Tim Schäfer, Ralf Röhrig, Siggi Marhenke, Sami Khalid

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.olympia1914.de/alte-herren/olympia-kassel-ah-vfl-1886-kassel-ah-10/