Olympia Kassel AH – SSV 51 Kassel AH 3:4

Ein Beitrag von Stephan Wagener.

Unnötige Heimniederlage gegen SSV 51
Es hätten die „Armin Jäger Festspiele“ werden können, der mit drei Buden ein tolles „Comeback“ feierte, doch eine schwache Phase Mitte der 2. Halbzeit verhinderten diesen Triumph. Doch der Reihe nach.
Wie schon bei den beiden vergangenen Begegnungen dauerte es nicht lange, bis unser Kontrahent erstmals jubeln durfte. Bereits in der 6. Minute klärten wir eine eher harmlose Situation nicht energisch genug und schon musste der bedauernswerte Matze Dietrich im Tor wiederholt früh hinter sich greifen.

In der Folge nahmen wir aber das Heft mehr und mehr in die Hand und konnten den Gast zeitweise regelrecht in deren Hälfte einschnüren. Leider fehlte die letzte Konsequenz vor dem Tor. Wie aus dem Nichts erhöhte der SSV dann kurz vor der Pause auf 2:0. Doch noch bevor der Unparteiische zum Pausentee bitten konnte, schob Armin Jäger einen überlegten Querpass im 16ner überlegt zum Anschluss ein.

Nach der Pause ging es dann Schlag auf Schlag: 46. Minute 2:2 durch einen Handelfmeter, den Armin souverän verwandelte. Ausgangspunkt war ein völliger Blackout des Gästespielers, der zuvor in Torwartmanier die Flanke von Armin herunterpflückte. 2 Minuten später verwechselte erneut ein SSV’er die Sportart und versuchte unseren Angriff unter Mithilfe des Armes zu unterbinden. Auch diesmal behielt Armin bei dem fälligen Elfmeter die Ruhe und brachte uns erstmals in Front. Doch die Freude währte nicht lange. Einen zweifelhaften Freistoß nutzen die nicht aufsteckenden Wehlheider zum Ausgleich (55. Min.). Und plötzlich war es vorbei mit unserer Herrlichkeit. Von dem bis dahin gezeigten Kombinationsspiel war nichts mehr zu sehen und auch in der Defensive bekamen wir keinen richtigen Zugriff mehr auf den Gegner. Die Folge: Das 3:4 in 69. Minute. Einen geschickten Pass in die Tiefe erlief der quirlige Angreifer der Gäste, den wir bis dahin sehr gut im Griff hatten, und spitzelte den Ball am herausgeeilten Matze Dietrich vorbei und vollendete zur erneuten Führung.

In der verbleibenden Zeit versuchten wir noch einmal für eine erneute Wende zu sorgen und wären beinahe tatsächlich zum Ausgleich gekommen. Sebastian Donath setzte sich im Zweikampf vehement durch und steuerte allein auf den Keeper des SSV zu. Leider traf er im Abschluss aber die falsche Entscheidung. Seinen Lupfer konnte der Torwart parieren, der Nachschuss landete am Außennetz. Mit der letzten Aktion des Spiels wurde es erneut brenzlig vor dem Gästetor, doch den Querpass von Volker Lenz, nach schönem Anspiel in die Tiefe durch Siggi Marhenke, schnappte sich abermals der Wehlheider Goalie und verhinderte damit einen weiteren Torabschluss.

Somit blieb es bei der unnötigen 3:4 Niederlage.

Aufstellung:
Matthias Dittrich, Stephan Wagener, Heiko Rausch, Karsten Knippschild, Holger Schwarz, Bernd Hartwig, Siegfried Marhenke, Werner Mukof, Sebastian Donath, Ferdinand Wikullil, Mark Walter
Ersatzbank:
Volker Lenz, Armin Jäger, Jens Oezdemir

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.olympia1914.de/alte-herren/olympia-kassel-ah-ssv-51-kassel-ah-34/