↑ Zurück zu Historie

Seite drucken

1977 bis 1981

1977

Es war ein stolzer Tag, als am 31.05.1977 die neuerrichtete Tennisanlage, die unter beachtlicher  finanzieller Hilfe und starker Mitarbeit der Vereinsmitglieder errichtet worden war an die Tennisabteilung unter der Leitung von Roland Waskow übergeben wurde. Die Mitglieder der Tennisabteilung haben in den nächsten 11/2 Jahren ca 3.100 Arbeitsstunden geleistet, um der Anlage ein Gesicht zu geben. Die Nachfrage um Aufnahme in unseren Verein führte dazu, dass die Mitgliederzahl auf über 800 anstieg und wir eine Warteliste für weitere  Tennisinteressierte anlegen mussten. Mit der Gründung der Tennisabteilung bekam auch das gesellschaftliche Leben  innerhalb unserer Gemeinschaft einen Innovationsschub. Jährliche Vereinsbälle, Vereinsmeisterschaften und ähnliche Veranstaltungen führten zu einer Verstärkung des Zusammengehörigkeitsgefühls, förderten die zwischenmenschlichen Beziehungen und stärkten den Gemeinschaftsgedanken bei den Mitgliedern beachtlich. Das Vereinsvermögen beschränkte sich fortan nicht mehr nur auf Trikots und Sportgeräte. Mit den ohne öffentliche Mittel erstellten Tennisplätzen und den dazu gehörenden Materialien und Geräten wuchs das Vereinsvermögen enorm und erforderte besondere Anstrengungen für deren Werterhalt.

1978

 

1979

Nachdem Walter Koch alle bürokratischen Hindernisse ausgeräumt hatte, konnte der Vorstand nach Beschluss der Mitgliederversammlung des Vereins Mitte 1977 daran gehen, ein vereinseigenes Clubhaus zu planen. Mit der Planung wurde erneut Frido Müller bedacht und bereits 1978 lag die Baugenehmigung vor. An dieser Stelle möchte ich besonders darauf hinweisen, dass der Bau ohne die finanzielle und tatkräftige Unterstützung der Mitglieder nicht möglich gewesen wäre, denn die Barmittel des Vereins waren stark beansprucht, wenn nicht aufgebraucht. So wurde das Fundament, die Bodenplatte, die Versorgungseinrichtungen, die notwendigen Anschlüsse, die Heizung und alle Fliesenarbeiten mit großem Einsatz der Vereinsmitglieder erstellt. Die Firma Hans Walter & Sohn stiftete alle Fenster für den Neubau. Als im Herbst 1979, das von der Firma „Toxi Haus“ errichtete Gebäude an die Mitglieder und den Pächter übergeben werden konnte, fand sowohl die Gestaltung als auch die Inneneinrichtung allgemeine Anerkennung. Das Clubhaus ist ab sofort der Mittelpunkt und ein beliebter Treffpunkt für unserer Mitglieder nach dem Sport, einer Wanderung oder einfach nur  um in geselliger Runde eine schöne Zeit zu verbringen.In der Zeit vom 12.07. bis 23.07.1979 war die israelische 1. Fußballmannschaft von „Maccabi Ramat Chen“ zu Gast in unserem Verein. Die Gäste waren in  Familien unserer Mitglieder unter gebracht. Siehe auch „Wege finden- Der Sport baut Brücken“  

 1980

Leider musste die 1. Mannschaft nach dem Ende der Spielsaison 1979/1980 wieder aus der Hessenliga absteigen.

1981

Die von Heinz Knorr trainierten A-Junioren werden Gruppensieger der Bezirksliga, nach zwei Finalspielen (4:4, 3:1) gegen den FV Bebra auch Bezirksmeister und steigen in die höchste Jugendklasse (Landesliga Hessen) auf. 

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.olympia1914.de/allgemein/historie/1977-bis-1980/