Zurück zu Historie

1975 -1976

         1975 Erneut Aufstieg der 1. Fußballmannschaft in die Gruppenliga nach dem Erringen der Bezirksmeisterschaft.
         1976 Die Mitgliederversammlung beschließt auf Antrag des 1. Vorsitzenden Walter Koch die Gründung einer Tennisabteilung. Dieser Plan hatte bereits 1963 Gestalt angenommen. Doch die Tatsache, dass die Stadt Kassel ein entsprechendes Gelände zur Errichtung von mindestens 2 Plätzen nicht anbieten konnte, verzögerte die Errichtung der neuen Abteilung bis ins Jahr 1976. Erst jetzt war die Stadt in der Lage, uns ca. 11000 qm Ackerfläche an der Silberbornstraße 66 pachtweise zu überlassen. Geplant ist eine vereinseigene  4-Platz-Tennisanlage, die kurzfristig ohne öffentliche Mittel errichtet werden soll. Mit der baulichen Planung wurde das Vereinsmitglied Frido Müller, mit den anderweitigen Planungsarbeiten Roland Waskow, Joachim Mock und Karl-Jürgen Staub beauftragt.

Unter Trainer Uwe Habedank und Spartenleiter Helmut Werner gelingt der 1. Fußballmannschaft die Meisterschaft in der Gruppenliga und den Aufstieg in die Hessenliga. In den nächsten vier Jahren spielen wir nun in der höchsten hessischen Spielklasse. Zum Kasseler Derby zwischen unserer Mannschaft und dem KSV Hessen Kassel kommen 5.000 Zuschauer an die Leuschnerstraße. Der Aufstieg in Hessens Eliteliga war sportlich ein überragender Erfolg, der nicht nur organisatorische neue Aufgaben mit sich brachte, sondern auch die finanzielle Grundlage des Vereins nachhaltig, leider aber negativ, verändern sollte. Die Stadt Kassel ließ das Spielfeld an der Leuschnerstraße überarbeiten und zudem Stehränge errichten. Der Verein erstellte auf eigene Kosten eine teilweise Überdachung der Stehränge. Die finanziellen Probleme, die sofort gelöst werden mussten, denn Hessenliga kostete etwas mehr als Gruppenliga, ging der zu diesem Zweck gegründete Förderverein an.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.olympia1914.de/allgemein/historie/1976-2/