Zurück zu Historie

1950 bis 1968

1950

Die Spannungen zwischen den Abteilungen Fußball und Handball wurden so groß, dass sich die Handballer von unserem Verein lösten und wieder der Turn-und Sportgemeinde 1887 Niederzwehren beitraten.

1954

Georg Dippel, Vereinsvorsitzender seit 1939, gab sei Amt auf. Die Mitgliederversammlung wählte Fritz Ziegler zum 1. Vorsitzenden.

1956

Am 18.08. übergab der damalige Oberbürgermeister der Stadt Kassel, Dr. Lauritzen, den Vereinen, FTN Niederzwehren, TSG Niederzwehren und der Spvgg Olympia 1914, den Sportplatz an der Leuschnerstraße. Dieser Platz war jedoch von Anfang an für 3 Vereine zu klein, zu dem dufte auch die Bürgerschule den Platz mitbenutzen. Es war ein unhaltbarer Zustand, dass für  15000 Bürger in Niederzwehren nur ein Sportplatz zur Verfügung stand, zumal der Platz der TSG 1887 nur notdürftig hergestellt worden war, weil er später verlegt werden sollte. Der Platz an der Wartekuppe gehörte den belgischen Besatzungstruppen und durfte nur ausnahmsweise genutzt werden. Dieser unbefriedigende Zustand veranlasste dann die Stadt Kassel zur Planung eines neuen Sportgeländes an der Silberbornstraße. Der neue Sportplatz musste später dem Neubau der Bahn weichen, während das Umkleidehaus, heute von der Stadt gepachtet, von unseren Mitgliedern genutzt wird.


1959

Walter Koch wird am 27.Mai erstmals zu 1. Vorsitzenden des Vereins gewählt. Er wird dieses Amt 26 Jahre innehaben.


1964

Der Verein feiert „50 Jahre Sportvereinigung Olympia“

1968

Die Sportplatzanlage mit Versorgungshaus an der Silberbornstr wird an den Verein übergeben. Später sollte dieser Platz wieder aufgelöst werden, weil die DB das Arial für den Bau der Schnellbahntrasse benötigte. Dafür erhielt der Verein dann eine neue Sportanlage für den Fußballsport am Donarbrunnen.

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.olympia1914.de/allgemein/historie/1950-bis-1968-2/