↑ Zurück zu Historie

Seite drucken

1945 bis 1950

      1945 Nach Ende des 2. Weltkrieges, der den Olympianern   das zwangsweise Ende und die verordnete Auflösung ihres geliebten Vereins brachte, trat die Fußballabteilung geschlossen wieder dem Turn- und Sportverein 1887 Niederzwehren bei.

Doch bereits im August 1945 trafen sich 36 Personen im Nebenzimmer des Lokals Schaumburg, um das Vereinsleben in Niederzwehren wieder zu beleben. Nach stundenlanger Diskussion einigte man sich an Stelle der vielen Zwehrener Vereine einen einzigen Verein zu gründen, der die Interessen aller bisherigen Vereine vertreten und auch alle bisherigen Sportarten ausüben sollte. Dieses Konstrukt hatte jedoch den unterschätzten Nachteil, dass man in Jahrzenten gewachsene Traditionen nicht einfach auslöschen konnte. Die Namensfindung für den neuen Verein erwies sich daher auch als schwierig. Letztendlich einigte man sich auf den Namen SV Olympia 1945. Die Vereinsfarben waren Blau-Weiß. Die Gründung des neuen Vereins wirkte wie eine Initialzündung für die Neugründung zahlreicher weiterer Sportvereine in Kassel. War doch der Sport in dieser Zeit die einzige Möglichkeit den Schmerz, den der Krieg als trauriges Erbe hinterlassen hatte, zu vergessen oder zu verdrängen. Aber immer half das Vergessen und Verdrängen nicht, denn manchmal holte die Realität auch die Mitglieder unseres Vereins ein. Am 15.10.1945 wurden 32 Personen einer Spielersitzung im Vereinslokal A. Siebert von der Militär-Polizei der amerikanischen Besatzer wegen eines Verstoßes gegen das Versammlungsverbot verhaftet und in das Zuchthaus nach Wehlheiden gebracht. Manche Mutter und Freundin der inhaftierten haben sich große Sorgen gemacht. Bei Wasser und Brot und vielen Eingaben bei den Amerikanern gegen diese absurde Verhaftung mussten die 32 ein paar Tage ausharren bevor sie wieder nach Hause entlassen wurden.

     1950 Die Mitgliederversammlung beschloss in der Jahreshauptversammlung in Erinnerung an die große Tradition der ehemaligen Sportvereinigung 1914 dem Verein den Namen Sportvereinigung Olympia 1914 zu geben. Die Vereinsfarben waren wieder Schwarz-Weiß. Das Vereinswappen war ein vierblättriges grünes Kleeblatt

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.olympia1914.de/allgemein/historie/1945-bis-1950-3/